Kinderparlament

Das Kinderparlament
An beiden Standorten finden regelmäßig Sitzungen der Kinderparlamente statt.
An diesem demokratischen Mitbestimmungsgremium nehmen die Klassensprecher aus allen Klassen teil.
Ziel ist es, demokratische Einstellungen und Verhaltensweisen zu fördern und einzuüben: Den Kindern Partizipation an Veränderungen und Entscheidungen zu ermöglichen, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, zu lernen, Konflikte untereinander zu klären und Frieden zu stiften.

Die Arbeitsweise
Es werden Ideen und Wünsche gesammelt, wie sich die Kinder eine Schule vorstellen, in der sie sich wohlfühlen. Das kann den Schulalltag selbst aber auch die räumlichen Bedingungen unserer Schule betreffen. Die Klassensprecher vertreten die Interessen der Schulklasse, bestimmen die Regeln für das Zusammenleben in der Schulgemeinschaft mit, regen Neuanschaffungen der Schule (z.B. Fußballtore) an und entscheiden mit.
Was sollten die Klassensprecher können? Sie sollten zuzuhören können, aufmerksam sein, ein gutes Vorbild sein und über Lösungen nachdenken können.

Die Umsetzung

Einmal im Monat wird zu einer Sitzung des Kinderparlamentes in die Schülerbücherei eingeladen. Einmal im Jahr treffen sich die Kinderparlamente beider Standorte und tauschen sich aus.
Gesprächsinhalte sind: Anliegen, die das Schulleben der Kinder betreffen. Dazu tragen die Mitglieder des Kinderparlamentes Probleme, Wünsche und Ideen aus ihren jeweiligen Klassen vor und tauschen sich darüber aus. Gemeinsam werden Problemlösungen besprochen und beschlossen. Informationen, Fragen und Meinungen gehen dann umgekehrt wieder in die Klassen zurück.
Das Kinderparlament kann Beschlüsse fassen, diese werden an die Lehrerkonferenz weitergeleitet.