Schulleben

Projektwoche 

Der Start in die Gruppenarbeit erfolgt montags und dauert wie an den darauffolgenden Tagen vier Schulstunden. Höhepunkt sind die Präsentationen der Projektergebnisse am Freitag, zu der alle Eltern und Kindergärten eingeladen werden.

Tag der Offenen Tür
Jedes Jahr bieten beide Standorte einen Tag der Offenen Tür für Eltern der Schulkinder, Eltern künftiger Schulanfänger, Ehemalige und Interessierte an. An diesem Tag stellen Lehrkräfte und Kinder die Schule und ihren Unterricht vor. Der Tag der Offenen Tür findet jedes Jahr an einem Samstagvormittag vor der Schulanmeldung statt.

Karneval – Der Kinderkarnevalsumzug im Riemeke
Der Grundschulverbund Riemeke-Theodor führt den Brauch (Schulkonferenzbeschluss vom 20.10.2011) des Kinderkarnevalsumzugs der ehemaligen Theodorschule weiter fort. Es begann vor vielen Jahren mit einem Handwagen und einer 4. Klasse, die durchs Riemekeviertel zog.
Heute ist daraus an Weiberfastnacht ein Umzug von über 500 Metern Länge geworden.
Im Jahr 2014 nahmen unter dem Motto „Fabelhafte Tierwelt“ zum Beispiel vier Mottowagen, zwei Musikgruppen und 25 Fußgruppen am Umzug teil. Zu den insgesamt ca. 700 Teilnehmern zählen die zwölf Klassen des Grundschulverbunds, die umliegenden Kindertagesstätten, interessierte 5. Klassen der weiterführenden Schulen und die Werbegemeinschaft „Das Riemeke“.
Die Organisation wird vom Grundschulverbund durchgeführt. Unterstützung kommt durch die Sponsoren der umliegenden Gewerbebetriebe und durch sehr engagierte Privatpersonen.
Jedes Jahr steht der Kinderkarnevalsumzug unter einem besonderen Motto, zu dem die einzelnen Klassen entsprechende Kostüme erstellen.

Sportfest
Am Grundschulverbund Riemeke-Theodor findet in jedem Jahr ein Sportfest im Ahorn-Sportpark statt.
Hier finden wir optimale Bedingungen zur Durchführung unseres Sportfestes:
Örtliche Nähe, geeignete Umkleidemöglichkeiten, optimale Sportanlagen, Überdachungen bei Regen und vor allem eine ausgezeichnete Kooperation mit den Mitarbeitern des Sportparks. So können wir z.B. alle dort vorrätigen Materialien sowie die Musikanlage nutzen.
Die Eltern sind natürlich herzlich eingeladen, die Klassen während der sportlichen Aktivitäten zu begleiten, zu betreuen und sie anzufeuern. Darüber hinaus bieten sich einige Eltern auch an, nach vorheriger Einweisung als Kampfrichter eingesetzt zu werden.
Das Sportfest steht nicht unter dem Motto des individuellen Leistungsvergleichs, d.h. es geht nicht darum, herauszustellen, wer der Beste im Laufen, Springen oder Werfen ist. Im Mittelpunkt steht die Klassengemeinschaft, in der sich jeder, so gut er kann, anstrengt, damit die Klasse möglichst viele Punkte erreicht.
Die Klassen durchlaufen sechs Stationen, an denen sie zehn Minuten lang jeweils leichtathletische Disziplinen durchführen: Werfen, Weitsprung, Hochsprung, Ausdauerlauf, eine Gerätebahn sowie eine Spielstation zum freien Spielen, die aber nicht in die Punktwertung einfließt.

Jedes Kind bekommt im Anschluss an das Sportfest eine Urkunde mit seinem Namen.
Nach den sehr positiven Erfahrungen stellt das Sportfest am Ahorn-Sportpark jedes Jahr ein Highlight im Schulleben unseres Grundschulverbundes dar.

Multireligiöse Einschulungsfeier
Seit dem Schuljahr 2013/14 veranstalten wir am Einschulungstag in der Aula des Standortes Theodor eine multireligiöse Einschulungsfeier. Somit können alle Schüler, Eltern und Familien den besonderen Tag zusammen feiern.
Ein Vertreter der katholischen Gemeinde, ein Vertreter der evangelischen Gemeinde, sowie ein Vertreter der islamischen Gemeinde gestalten gemeinsam mit Beiträgen von Kindern, Lehrern und Schulleitung diese Feier.
Anschließend findet noch ein kleines Programm am jeweiligen Standort für die Schulanfänger statt.

Verabschiedung der 4. Schuljahre
Der letzte Schultag ist wie der erste ein wichtiges Ereignis im Leben eines Kindes.
Das Kind hat die Schule in der Regel vier Jahre lang besucht, hat viele Menschen kennen gelernt, die es auf seinem Weg begleitet haben, hat Freunde gewonnen und Freude und Frust erlebt.
Uns am Grundschulverbund Riemeke-Theodor ist es wichtig, diesem Tag einen schönen und feierlichen Rahmen zu geben.
Am letzten Schultag findet ein gemeinsamer Verabschiedungs-Gottesdienstes statt. Zu diesem Gottesdienstwerden alle Eltern und Verwandte eingeladen.
Danach treffen sich die Viertklässler, Lehrer und Eltern auf dem Schulhof. Hier werden kleine Aufführungen von verschiedenen Gruppen geboten.
Anschließend bilden alle Schüler der Klassen 1 bis 3 eine Gasse auf dem Schulhof, durch die die Kinder laufen. Am Ende der Gasse stehen die KlassenlehrerInnen und halten einen bunt geschmückten Bogen in der Hand als Symbol für das Tor in einen neuen Lebensabschnitt. Von einem Minitrampolin aus springen die Viertklässler nun durch diesen Bogen und haben damit symbolisch den entscheidenden Schritt aus ihrer alten Schule hinaus in eine neue Schulform getan.