Verkehrserziehung

Um unsere Kinder als Verkehrsteilnehmer gut zu rüsten, arbeiten wir mit den Verkehrspolizisten an unserer Schule eng zusammen. Wir legen großen Wert auf eine sichere und verantwortliche Teilnahme der Kinder am Straßenverkehr.

Während in den beiden ersten Schuljahren vor allem das Verhalten der Kinder als Fußgänger durch die Arbeit mit dem Schulwegeplan trainiert wird, steht in den Jahrgängen 3 und 4 das Verhalten als Radfahrer im Mittelpunkt der unterrichtlichen Arbeit. Fester Bestandteil unserer schulischen Arbeit ist das Radfahrtraining sowie die Arbeit mit dem Schulwegeplan.

Bereits im 2. Schuljahr werden die Kinder im Sportunterricht durch verschiedene Laufspiele in ihrer Wahrnehmung, ihrer Koordination und ihrem Reaktionsvermögen auf die Teilnahme mit dem Fahrrad am Straßenverkehr vorbereitet.

Im 3. Schuljahr wird das verkehrssichere Fahrrad im Sachunterricht thematisiert. Begleitend hierzu finden am Ende des Schuljahres Radfahrtrainings auf dem Schulhof statt, bei denen die sichere Beherrschung des Fahrrads an verschiedenen Stationen geübt wird. Beobachtungen zur unsicheren Beherrschung des Fahrrads im 3. Schuljahr werden an die Eltern weitergegeben, damit sie ihr Kind unterstützen können.

Im 4. Schuljahr findet die theoretische und praktische Radfahrausbildung zur Teilnahme am Straßenverkehr statt. Begleitend werden zielgerichtete Übungen auf dem Schulhof durchgeführt. Nach einem intensiven Training der vorgegeben Radfahrstrecke wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Beim Radfahrtraining im 4. Schuljahr ist die Unterstützung durch die Eltern besonders wichtig und notwendig.